Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


HOMEPAGE VON GÜNNI GAUNER

Du befindest dich in der Kategorie: Urlaub

Montag, 15. Oktober 2007
WIEN ZWISCHEN GRINZING UND ZENTRALFRIEDHOF --- FÜNF EREIGNISREICHE TAGE IN DER DONAUMETROPOLE
By guenni-gauner, 10:35

Wien - eine Metropole mit vielen Gesichtern und Gegensätzen - bietet dem Besucher ein breites Spektrum von Erkundungsmöglichkeiten.

Kaffee trinken kann man sehr gut sowohl im Sacher...

Eine Wiener Institution

Das Sacher - Weltbekanntes  Hotel und Kaffeehaus

Warten auf einen Platz im Kaffeehaus

 

Einmaliges Ambiente

Man gönnt sich ja sonst nichts

...als auch seit der K.u.K. Zeit im Hawelka, in dem ein Hauch uriger Nostalgie weht.

Kaffeehaus Hawelka - hier ist die Zeit offensichtlich stehengeblieben

Auch eine Wiener Institution für Einheimische und Touristen

Die Couch ist in die Jahre gekommen, die Melange und der Einspänner sind Spitze

Der Chef Leopold Hawelka (96). Immer noch präsent und hat Zeit für seine Gäste

Das Herz von Wien schlägt natürlich am Stephansplatz, dem Mittelpunkt der Stadt.

Hier ist immer viel Trubel

Kirchendach mit Doppeladler

Die Pestsäule

Der Kaiser betet für die Erlösung von der Pest

Vom Stephansplatz führt die Nobel-Einkaufstraße Kärntnerstraße Richtung Staatsoper.

Das Casino Wien in der Kärntner Straße

Künstlersterne wie in Los Angeles

Bestimmen immer noch das Stadtbild. Die Fiaker

 

 

Die Wiener Staatsoper

Haltestelle Säule

Gegenüber der Oper befindet sich der Albertina-Palast, in dem sich eine bedeutende Gemäldeausstellung befindet und dessen Prunkräume besichtigt werden können.

Imposanter Palast. Die Albertina

Schon müde? Rückblick von der Albertina auf die Oper

Die aktuelle Monet- und Picasso-Ausstellung und die Prunkräume interessierten uns sehr.

Beindruckendes Ambiente

Ein Raum schöner als der andere

Historische Einrichtung und moderne Gemälde

 

Der gelbe Salon

Gisi mit Sekretär und prunkvollem Ofen

Günni und der Harfenspieler

Im floristisch wunderschön gestalteten Stadtpark am Wienfluß sind viele Komponisten mit Denkmälern geehrt worden.

Bürgermeister Zelinka ließ den Park  anlegen

Franz Schubert

Hans Makart

Das Uhrtürmchen

Anton Bruckner

Robert Stolz

Kühles Nass von der Nymphe

Gisi und Günni mit dem Walzerkönig

Johann Strauß Sohn

Am Abend fand dann im Kursalon im Stadtpark das große Konzert des Salonorchester Alt Wien mit Werken von Johann Strauß und Mozart statt.

Jeden Abend ausverkauftes Haus

Zwei Opernsänger und ein Ballettpaar bereicherten das Konzert des Orchesters, das mit viel Beifall bedacht wurde.

Der Walzerkönig geigte uns vor

Am nächsten Tag stand dann ein Stadtspaziergang mit Besichtigung der imposanten Gebäude in der Wiener Innenstadt an.

Unser Rundgang begann in der St. Peter Kirche, einer  reich ausgestatteten Barockkirche, am Graben.

St. Peter Kirche zurückgesetzt in einer Häuserfront am Graben

Zwei Straßen dahinter ist am ältesten Platz Wiens die Anker Uhr zu sehen.

Von der Anker Versicherung gestiftet für die Bevölkerung Wiens

Wohnhaus von Johann Nestroy

Am anderen Ende des Grabens erreichten wir die Kohlmarktstraße. 

 Fiaker an der Ecke Graben/Kohlmarktstr.

Das Demel, K.u.K. Hoflieferant - das Wiener Pendant von Dallmayr

Eingang zur Alten Hofburg

Mozart war oft in Wien

Aber war auch Napoleon in Wien?

Der Innenhof mit Denkmal

Die Fiaker laden zur Fahrt. Wie lange können wir noch widerstehen?

Entlang der Ringstraßen um die Hofburg sind viele öffentliche Gebäude zu finden.

An der Laterne vor dem "Naturhistorischen Museum"

Das mächtige Portal mit Elefant

Gruß an Moni. Gisi mit Elefant

Das österreichische Parlament

Parlament mit Statue der "Pallas Athene"

Gisi unter österreichischen Fahnen

Das weltbekannte (Hof)Burg Theater

Das Wiener Rathaus

 

Soviel Bewegung macht Hunger und Durst. Aber für das leibliche Wohl fanden wir während unseres Aufenthalts nette, gemütliche Gaststätten und Beisl.

Wiener Küche im Restaurant Lohmann

Heute soll es das Fiaker Gulasch sein

Gisi interessiert der Bär mehr

Seit 100 Jahren beliebt. Die Appetithäppchen von Trzesniewski

Der Steirische Sturm (Federweißer) vom Schilcherwein schmeckte köstlich

Wieder gefunden. Gaststätte Pürstner in der Riemergasse

Ein Prosit der Gemütlichkeit

Abends immer ausgebucht. Urwüchsiges Gewölbe

Kleine Schmankerl und große Gerichte

Hier entstand das Lied vom "Lieben Augustin"

Seit 500 Jahren Gasthaus. Auch heute noch Touristentreffpunkt

 

Jeden Abend nahmen wir hier unseren Rollschoppen im kleinen Beisl

Am Mittwochabend erwartete uns noch ein weiteres kulturelles Highlight. Der Besuch eines Konzerts des Mozartorchester in historischen Kostümen im Goldsaal des Musikvereins.

Das Haus des Musikvereins

Der Goldsaal. Hier finden auch die Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker statt

 

Das Wiener Mozartorchester unter Martin Kerschbaum. Solisten: Charlotte Leitner (Sopran), Sebastian Holecek (Bariton), AnneHarvey (Violine)

 Das Publikum dankte den Künstlern nach dem abschließenden Radetzkymarsch mit lang anhaltendem Applaus.

Am Donnerstag ging es dann an einen Ort, den die Wiener irgendwie auch sehr ins Herz geschlossen haben, den Zentralfriedhof.

Blick durch Tor 2. Ein riesiges Arenal breitet sich aus

Die Friedhofskirche vor der Ehrengruft der Bundespräsidenten

Hell und klar gegliedert, mit schöner Kuppel

Alte Tradition. Opferkerzen entzündet

Kirchenkuppel in leuchtendem Blau

Im Bereich der Ehrengräber sind vielen Künstlern künstlerisch gestaltete Denkmale gesetzt worden.

 

Ludwig van Beethoven

Johann Strauß Sohn

Wolfgang Amadeus Mozart

Johannes Brahms

Am Abend ging es dann zunächst in den Prater zum berühmten Wahrzeichen, dem Riesenrad.

 Lichtspiele

 

Eine Nachtfahrt in den Wiener Abendhimmel

Blick über die Dächer von Wien

Und zum Abendprogramm fuhren wir dann noch zu einer Heurigen Show nach Neustift am Walde zum Heurigen Wolff.

Das kleine Salonorchester

 

 Wiener Lieder von stimmgewaltigen Solisten

 Eindrucksvolle Tanzdarbietung

Alles Natur und live

Viel Spaß beim Heurigen und Winzer-Menü

Internationales Publikum. Deutsche, Amerikaner und Spanier beim Heurigen

Wiener Blut (Johann Strauß)

An der schönen blauen Donau. Walzermelodien

Im Prater blühn wieder die Bäume (Robert Stolz)

Finale und ein Prosit auf die Wiener Musik und Lebensart

Das war auch der letzte Höhepunkt bei unserem Wien-Aufenthalt.

Am nächsten Tag mußten wir schon wieder Abschied nehmen. Die Stadt hat uns wieder stark beeindruckt.

Servus Wien. Wir kommen wieder.

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 07. August 2007
JEDEN TAG IST DER BÄR LOS --- STRASSENFESTE UND LIVE-KONZERTE IN MAYRHOFEN
By guenni-gauner, 12:01

Im gesamten Zillertal und insbesondere in und um Mayrhofen herum folgt ein Event nach dem Anderen.

Ein Höhepunkt ist der jeden Mittwoch im Europahaus gastierende "Musikantenzirkus".

Sie sind die Akteure des Zillertaler Musikantenzirkus: DasTiroler Echo, Marc Pircher und das Bergland Duo

Gisi mit dem Grand-Prix-Sieger 2003, Marc Pircher

Langjähriger Weggefährte der Schürzenjäger. Franz vom Bergland Duo

Das Tiroler Echo, die Begleitgruppe von Hansi Hinterseer

Luis, der Chef des Tiroler Echo und Komponist ("Die Sterne am Himmel")

 

Anläßlich der Mayrhofener Fanmeile zum Abschieds-Konzert der Schürzenjäger fand auch ein Straßenfest statt. Hier trat neben vielen anderen Gruppen auch die talentierte Nachwuchsband "Local Sound" auf.

Willi, Martin und Stefan spielen auf. Die Gruppe "Local Sound"  in Aktion

Hauptstraße wurde Fußgängerzone. Straßenfest  in Mayrhofen

Die Feuerwehr hatte für ihr Waldfest die Gruppe HOCH TIROL aus dem Inntal verpflichtet.

Buntes Programm. Die Gruppe HOCH TIROL

Sie boten ein sehr unterhaltsames 6-stündiges Showprogramm.

Küßchen für die Fotografin

Nana Mouskuri in XXX-L

Mafiosi-Parodie

Als Sänger aus der Muppet-Show

Ein bißchen spät dran. Schürzenjägerfan aus Bernem

Zweimal hatten wir in unserer Urlaubszeit die Gelegenheit, ein Haderlumpen-Konzert mitzuerleben. Die Räumlichkeiten im großen Gastgarten der "Gaststätte Brücke" reichen inzwischen längst nicht mehr aus. Es werden immer mehr Haderlumpen Fans....

Ho, ho, ho! Die Lumpen (und ihre Fans) san do....

 

Erschöpft nach 3 Stunden Hitzeschlacht. Peter + Vitus

Freudiges Wiedersehen nach 5 Monaten. Gisi und die Haderlumpen

Auch die Bergcasonovas aus dem Zillertal erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Die Casanovas in Aktion. Martin, Alfred und Andi

Auseinand´ und wieder zusamm´. Auf geht´s beim "Boarischen"

Sierra Madre mit Sternspritzern

In der Tiroler Tracht. Martin, Alfred, Andi und Flo mit Fan

Natürlich waren wir auch in diesem Jahr bei der Aufführung der Volksbühne Mayrhofen im Europahaus dabei.

"Das Findelkind" wurde von den Laiendarstellern hervorragend auf die Bühne gebracht.

Die Darsteller kann man täglich in Mayrhofen treffen. Den Herrn Pfarrer trafen wir öfter an seinem Arbeitsplatz im "billa"

Bei den vielen musikalischen Aktivitäten rund um Mayrhofen war dann die Nacht der Bergcasanovas am Samstag und  der anschließende Frühschoppen am Sonntag - mit vielen musikalischen Gästen aus ganz Österreich - ein Höhepunkt.

Sie hatten am Samstag und Sonntag volles Haus auf  dem Gelände um die Bühne am Waldfestplatz. Die Bergcasanovas

Radio Unterland U 1 übertrug den Frühschoppen live von 12 - 15 Uhr.

Moderator Kurt Mayer im Gespräch mit Alfred Geisler von den Bergcasanovas

Volles Haus schon wieder um 11 Uhr früh

Gisi umrahmt von den feschen Zillertalern

Sie haben viele reifere Groupies. Die charmanten Sänger von Atlantis

Gisi mit der Gruppe "Atlantis", den österreichischen Flippers

Die Hände zum Himmel,......

Die Gruppe Steyrerbluat macht fetzige Musik...

...und hat einen attraktiven Sänger. Gisi ist von Christian sehr beeindruckt

Der Schmusesänger mit Charisma. Gilbert

Von ihm wird man gerne an der Schulter gefaßt....

...und steht auch für ein Autogramm an

Schaut verschmitzt und denkt sich seinen Teil. Fotograf Günni

Fazit: 14 Tage Live-Musik zum Nulltarif macht Laune.   Und Lust auf mehr.....

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


BERGWANDERN UND HÜTTENTOUR IN DEN ZILLERTALER ALPEN
By guenni-gauner, 11:30

Ideales Wetter zum Bergwandern nutzten wir auch in diesem Sommer zu täglichen Touren in den Zillertaler Alpen rund um Mayrhofen.

Unser Stammhaus, der Zillertaler Hof, präsentierte sich uns auch in diesem Jahr wieder als ein sehr liebenswertes, familiär geführtes **** Sterne-Hotel im Herzen von Mayrhofen.

Zimmer und Essen prima, Wellnessbereich sehr schön gestaltet

In der ersten Woche unseres Urlaubs meinte es die Sonne besonders gut mit uns, und wir suchten Abkühlung in der Bergwelt.

Einen sehr schönen Ausblick hat man von der Geschößwandhütte am Penken aus auf Mayrhofen und die Zillertaler Alpen.

Geschößwand-Berghof am Penken

Bergwandern in 2000 m Höhe am Penken

Blick auf Mayrhofen und den Zillergrund

Wasserspeicher am Penkengipfel

Penkenalm. Mit Sessellift oder zu Fuß zu erreichen

Den zweiten Mayrhofner Hausberg, den Ahorn, erreicht man mit der neuen Bergbahn. Sie ist die größte Europas und kann 160 Personen in einer Gondel transportieren.

Neue Ahornbahn, "das fliegende Klassenzimmer"

Gegensätze. Ahorn-Berghütte und Bergstation der neuen Bahn

Nach einer 1/2 stündigen Bergwanderung erreicht man die 200 Jahre alte Filzenalm. Hier scheint die Zeit wirklich stehen geblieben zu sein.

Die Sennerin macht Buttermilch und Käse noch selbst in der Almhütte

Was will man als Huhn mehr. Viel Auslauf und 2 Hähne

Der Abgrund zum Stilluptal in der Nähe der Filzenalm

Stillup-Stausee von oben

 

Hier gehts über 1000m in die Tiefe

Haustiere laufen hier frei herum

Glückliche Kühe

Über den Wolken....

Imposantes Bergpanorama

...muß die Freiheit wohl grenzenlos sein

Auf dem Rundweg von der historischen Filzenalm zurück zur Bergbahn kann man einen Abstecher in den modernen Filzenstadl unterhalb des Filzenkogels machen.

Modernes Rasthaus in den Bergen

Das herrliche Wetter führte uns insgesamt drei Mal auf das malerische Bergplateau des Ahorns.

 

Wenn wir erklimmen, schwindlige Höhen...

Gisi + Erika

Der Lieblingsplatz in den Bergen

 

Die nächste Bergwanderung führte uns über Zell am Ziller, das wir mit der Zillertal Bahn erreichten, mit der Kreuzjochbahn zur Rosenalm.

Hobby-Lokführer können hier ihre Prüfung machen

Schürzenjäger auf dem Weg zur Rosenalm

Das Ziel ist erreicht. Der Kaiserschmarrn ist bestellt

Blick von der Hütte auf Zell am Ziller

Auf der Hinfahrt blieb die Gondel während der Fahrt einige Zeit stehen. Gisi blieb aber tapfer...

Die Rückfahrt verlief reibungslos. Alles wurde gut. Nur die Bahn und Gisi werden keine Freunde mehr werden.

Mit dem Bus der Zillergrundlinie führte unser nächster Ausflug zur Bärenbad Alm. Die ursprüngliche Alm war vor 2 Jahren durch eine Mure völlig zerstört worden.

Neues Haus mit dem Charme der alten Besitzer

Die Alm unterhalb des Zillergrund-Stausees. Immer reger Besuch

Am Wochenende gibts hier Hausmusik. Auch mit der Teufelsgeige

Schöne Orientierungskarte an der Haltestelle

Panoramablick oberhalb der Bärenbad Alm

Blick auf die im Sonnenlicht kaum sichtbare Staumauer

Gewaltige Staumauer im Zillergrund

Natürlich soll auch nicht das Schürzenjäger Abschiedskonzert vergessen werden.

Günni als Plakat-Halter

 

Warten auf den Shuttle-Bus  nach Finkenberg

Wir haben das ganze Spektakel von Mayrhofen aus verfolgt. Da lagen wir -wie sich herausstellte- goldrichtig.

Aber wir wollten ja noch bis kurz vor Venedig. Über das Bergdorf Ginzling, am Breitlahner vorbei, erreichten wir den Schlegeis-Stausee.

Malerisches Bergpanorama mit schneebedeckten Hängen

Blick vom anderen Ende des Sees auf die gewaltige Staumauer

Links liegt das Zamsereck und nach rechts führt der Schmugglerweg nach Italien

Nochmal kurze Orientierung

Der Wildbach rauscht...

Gisi wirkt noch entspannt...

Türschild: Palazzo Venezia, Pfitscherjochstr. 1

Wegkreuzung erreicht. Jetzt kann es nicht mehr weit sein.

Wir sind dann doch nicht mehr weiter gegangen. Die Zeit war zu knapp. Der Urlaub ging zu Ende.

So werden wir Euch beim nächsten Mal berichten, wie es uns auf unserem Weg nach Venedig ergangen ist.

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 29. Juni 2007
FAHRT AN 3 BAYRISCHE SEEN UND EIN GROSSER ABSCHIED
By guenni-gauner, 08:25

Vier schöne, sonnige Urlaubstage konnten wir an unserem verlängerten Wochenende in Oberbayern genießen.

Anziehungspunkt für Einheimische und Fremde. Biergarten auf dem Viktualienmarkt

Impressionen mit Kuh. Spezialitätenstände auf dem Viktualienmarkt

Kaffee ist hier nur Randprodukt. Delikatessengeschäft mit Restaurant Dallmayr

Viel Verkehr Richtung Platzl am Hofbräuhaus

Anziehungspunkt für Gäste aus der ganzen Welt. Das Hofbräuhaus am Platzl

Schuhbeck ist wieder obenauf. Feinschmeckerlokal neben dem Hofbräuhaus

Liegt auch hier im Trend. Köstliches Eis von Schuhbeck

Am Sonntag starteten wir dann vom Bräuwirt in Miesbach zum Bräustüberl am Tegernsee.

 Direkt am Marktplatz von Miesbach

Zünftiger Biergarten im Halbschatten

Der schönste Maibaum im Kreisgebiet

Eine frisch gezapfte Halbe tut gut

Typische Lüftlmalerei an Miesbacher Häusern

Vorsicht an der Bahnsteigkante

Die Bayrische Oberland-Bahn (BOB) brachte uns schnell und zuverlässig zu unseren Zielen.

Sonnenschein am Tegernsee

 

Unter weiß-blauer Fahne auf großer Fahrt

Verschnaufpause an Bord

 

Land in Sicht

Das Herzogliche Brauhaus mit Bräustüberl

Unscheinbarer Eingang ins Paradies der Bierfreunde

Am  Nachmittag machten wir uns dann mit der BOB auf den Weg nach München. Das Abschiedskonzert der Schürzenjäger im ausverkauften Circus Krone Bau stand für den Abend an.

 

Stärkung vor dem Konzert. Brotzeit mit Freundin Gisela aus München im Innenhof des Augustiner Bräu

Peter Steinlechner und seine Truppe von den Schürzenjägern waren gut drauf und machten aus ihrem letzten Hallenkonzert ein großes Abschiedsfest für die treuen Fans.

Große Show zum Abschied

Über 3 Stunden lang Live-Show

Alle hatten "Lust auf mehr"

In mir hast du immer einen Freund...

Wenn´s mi einmal niederlegen...

Mein Tirol, ich vermisse dich...

Im Cafe Melancholie

Sierra Madre, das Lied der Schürzenjäger

Danke an die Fans für 35 Jahre Treue

 Einmal muß jeder gehn

Am nächsten Morgen starteten wir dann bei blauem Himmel und guter Laune in Richtung Königssee.

Der Watzmann ruft

Die Steinböcke begrüßen die Gäste des Königssee

Der Schiffsmeister an der Anlegestelle

Frankfurter Paar vor dem geliebtem Königssee

Der Enzian-Esel auf Tour

Windbeutel "Watzmann"

 Original kälberne Weißwürste

Die Bootswerft der weißen Flotte

 Auf nach St. Bartholomäe

Am letzten Tag stand dann noch eine Fahrt zum Ammersee mit Besuch von Kloster Andechs auf dem Heiligen Berg an.

 Typisch bayrische Brotzeit im Kloster: Leberkäs mit Kartoffelsalat

 

Rast im schönen Innenhof

Der Kirchturm der Klosterkirche lugt heraus

 

Der Nachschub kommt

Dunkle Wolken am heiligen Berg - aber sie verziehen sich wieder

Aufstieg zur Wallfahrtskirche

 Servus und "Danke Bayern"

Ein Prosit auf die gelungene Fahrt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 14. Juni 2007
HOCHDRUCK ÜBER DER NORDSEE --- SONNIGE TAGE IN HUSUM UND AUF SYLT
By guenni-gauner, 21:10

Über das Wetter konnten wir während unserer 8 Tage an der Küste wirklich nicht meckern. Jeden Morgen erwachten wir bei Sonnenschein und freuten uns auf den neuen Tag.

Husum präsentierte sich als eine bunte, liebenswerte Hafenstadt an der Nordsee.

Anlegestelle im Husumer Hafen

Im Hotel Hinrichsen fühlten wir uns auch in diesem Jahr wieder sehr wohl. Netter, unaufdringlicher Service, ein reichhaltiges Frühstücksbufett und die gemütliche "Klönstuv" am Abend erfreuten uns.

Alles gehört zu Hinrichsen. Hotel und Gästehäuser in der Süderstraße

 

Rosen vor dem Gästehaus

 Strandfeeling vor dem Hotel

Treffpunkt am Abend. Die Klönstuv

Ein "Absacker" geht immer noch

 

Hafenpanorama

Schiffsreihe bei Flut

Da staunt der Tourist

Hafenbecken bei Ebbe

 Museumsschiff vor der früheren Werft

Steht für Törns zur Verfügung. Nachgebautes Segelschiff

Beste Fischbrötchen in Town. Fischhaus Loof

Werbeträger Günni

Schiff ahoi mit der Moin Moin

Besuch auf der Brücke

Ey,Ey Sir

Tine Denkmal auf dem Marktplatz

Marktplatz mit Theodor Storms Geburtshaus

Wohnhaus von Theodor Storm in der Wasserreihe

Das Gartenhäuschen vom "Schimmelreiter"

 Belohnung am Abend im Eissalon am Marktplatz

Unser erster Ausflug führte uns mit der Nord-Ostsee-Bahn in das Nachbarland Dänemark nach Tonder.

Marktplatz in Tonder

Diese schöne, alte Stadt in Südjütland hat im Laufe ihrer Geschichte öfter die Staatszugehörigkeit aufgrund von politischen Entwicklungen gewechselt.

Cafe im Alten Kloster

Einkaufsstraße und Fußgängerzone

Vor der alten Apotheke

Historische Gasse

Erker der früheren Klöppel-Häuser

Der Herzog grüßt am Marktplatz

Auch der Holländer-Stadt Friedrichstadt mit ihren Grachten und der niederländischen Bauweise statteten wir einen Besuch ab.

Der Marktplatz von Friedrichstadt

Das Städtchen entstand, als hier nach dem Dreißigjährigen Krieg den Protestanten aus den Niederlanden Religionsfreiheit gewährt wurde.

Typische Gracht in Friedrichstadt

 

Wahrzeichen "Brunnentürmchen"

Spezialität "Friesentorte". Man kann nicht widerstehen

Wie früher. On the road again

 

Ein weiterer Höhepunkt unseresUrlaubs war die Inselrundfahrt auf Sylt und die anschließende Schiffsfahrt durch das Wattenmeer an Föhr und Amrum sowie der Hallig Hooge vorbei nach Nordstrand.

Nach der Anreise mit dem IC nach Westerland und einer kleinen Stärkung beim Gosch begann die Inselrundfahrt.

"Lat dir dat ma smecken"

Zunächst ging es Richtung Norden an Kampen und den Dünen vorbei nach List.

Touristentreff im Lister Hafen

 

Ein Muß. Scampis mit Knobi oder Hummersauce beim Gosch

 

Ausflugskutter

Kleine Seejungfrau am Lister Hafen

Günni mit Piratenfreund

 

Dann ging es auch schon wieder weiter von der Nordspitze der Insel ab in den Süden nach Hörnum.

Schöne Reethäuser in allen Dörfern Sylts

Reethaus mit Steinwall

Vorlage für Günnis Küstenbild

Leuchtturm von Hörnum

Gisi vor der Anlegestelle in Hörnum

Und weiter ging es Volle Kraft voraus mit der Adler Express durch die Inselwelt.

Die "Adler Express" hat viel Power

Abschiedsblick auf Sylt

Die Königin der Halligen. Hooge

Nach knapp 3 Stunden Fahrt erreichten wir Nordstrand

Fährverkehr nach Pellworm

Standort der Adler Schiffe

Gut gelaunt nach der Schiffstour

 Sitting on the dock of the bay

Bei Einbruch der Dunkelheit erreichten wir ein wenig erschöpft mit dem Bus wieder den Husumer Hafen.

Idylle im Hafen von Husum bei Abenddämmerung

Das herrliche Wetter mit Sonnenschein pur veranlaßte uns immer wieder spontan an den Strand von Westerland zu fahren.

 Kilometerlanger Sandstrand

Gern genommen. Die Strandmuschel

Warten auf die Flut

Mutiger Mann in gelber Hose

Der Strandkorb bietet Schatten und Seeblick

Quo vadis?

Standfeeling pur

Was wird angeschwemmt? Flaschenpost erwartet

Vorsicht Günni, die Riesenwelle naht

Tanzgruppe vor der Musikmuschel in Westerland

Plattdeutsche Lieder von friesischen Jungs

Gepflegte Unterhaltungsmusik mit den Rominas

Man gönnt sich ja sonst nichts...

Großer Andrang beim Westerländer Lammfest

Jetzt habe ich fertig

Ein sehr schöner Urlaub ging zu Ende. Es hat uns sehr gut gefallen. Nordfriesland, wir kommen wieder.....

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 03. Juni 2007
HUSUM - DIE BUNTE STADT AM MEER
By guenni-gauner, 12:46

Demnächst hier mehr vom Meer......

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 07. August 2006
Urlaub in Mayrhofen ist zu Ende
By guenni-gauner, 13:04

 

 

Hallo Freunde,

leider ist unser schöner Urlaub im Zillertal schon vorbei. Gisela und ich hatten wirklich tolles Wetter, ein prima Hotel und viel Live-Musik mit den HADERLUMPEN, den BERGCASANOVAS, den ALPENREBELLEN, LOCAL SOUND und natürlich auch MARC PIRCHER.

Jetzt müssen wir davon zehren, bis es wieder auf Tour geht.

Euer GÜNNI GAUNER

 

[Kommentare (3) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

Navigation
 · Startseite
Login / Verwaltung
 · Anmelden!
Kalender
« November, 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Kategorien
Links
RSS Feed
Links
HTML Box
letzte Einträge
letzte Kommentare