Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


HOMEPAGE VON GÜNNI GAUNER

Du befindest dich in der Kategorie: Sondertermine

Dienstag, 11. September 2007
DEM SCHMUDDELWETTER GETROTZT --- SONNTAGSAUSFLUG AN DIE BERGSTRASSE
By guenni-gauner, 11:14

Der graue, wolkenverhangene Himmel am frühen Sonntagmorgen machte nicht unbedingt Lust auf Freiluft-Aktivitäten.

Thront über Heppenheim. Die Starkenburg mit Schloßberg

Doch wir faßten spontan den Beschluß, der tristen Stimmung und dem Schmuddelwetter mit einem Ausflug an die Hessische Bergstraße Paroli zu bieten.

Dank unserer guten Fahrplan-Kenntnisse erreichten wir schon nach 1 stündiger Fahrt mit Zug, Bus und Tram unser Ziel, die Almhütte in Darmstadt-Eberstadt.

Südtiroler Enklave in Eberstadt. Erwins Almhütte

Hier bereitet der Südtiroler Erwin mit seinem Team schmackhafte Gerichte aus der Heimat zu. Sonntag ist der Schnitzeltag.

Gisi wählte das Tiroler Schnitzel mit Schafskäse überbacken

Günni hatte sich für das Bärlauch-Schnitzel entschieden

Blick in das rustikale Lokal. Am 1.12. 07 gastieren hier die Haderlumpen

Urlaubsgedanken kommen auf

Natürlich nutzten wir auch die Gelegenheit, die letzten Karten für das Konzert der Grand Prix Sieger 2007, die Haderlumpen, am 1.12.2007 zu erwerben.

Für Familienfeiern geeignet. Uriger Nebenraum

Das Wetter klarte weiter auf, und wir machten uns gut gestärkt auf den Weg in die Kreisstadt der Bergstraße, Heppenheim.

Der Schirm wurde zum Glück nicht gebraucht

Der Mittelpunkt der Stadt ist der historische Marktplatz mit Liebigapotheke und Brunnen

Einmaliges Fachwerk Ensemble

Straßencafe am Markt. Kleine Rast gefällig?

Die Sonne kommt hervor. Die Stimmung steigt

Die Starkenburg bewacht die Stadt

Gisi am Brunnen mit Heiligenstatue

In einer Weinregion muss man natürlich auch in einem typischen Weinlokal zu einer Vesper einkehren.

Der alte Zecher lockt uns

Urige Weinstube.  Zum Hirsch

Gesellige Stimmung und umfangreiche Weinkarte

Mutige nahmen im Hof des Weingutes Platz

Nach einer leckeren Vesper mit Käsespezialitäten aus der Region und einigen Schoppen ging dann unser Spontanausflug langsam aber sicher zu Ende.

Der Ausflug an die Bergstraße tat gut

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 03. Mai 2007
ZURÜCK ZU DEN WURZELN --- GÜNNI AN STÄTTEN SEINER JUGEND
By guenni-gauner, 23:58

Am Donnerstag, dem 3. Mai 2007, besuchte ich meinen Schulfreund Dieter Haas, der Leiter des Standesamtes mit Sitz im Alten Rathaus ist.

 

Schöner Arbeitsplatz. Altes Rathaus Bad Vilbel

Er gab mir einen Überblick über die Arbeit und Aufgaben des Amtes. Aktuell wird eine Broschüre "Heiraten in Bad Vilbel" konzipiert.

Heiraten in Bad Vilbel. Neue Broschüre in Arbeit

 Empfangsraum vor dem Trausaal

Die meisten Trauungen finden an Freitagen im schön gestalteten Trausaal statt. Das Alte Rathaus bietet ein sehr schönes Ambiente für stilvolle Trauungen.

 Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Dieter Haas mit Mitarbeiterin

Neben dem Rathaus befindet sich der künstlerisch schön gestaltete "Wasserschöpfbrunnen", der  die Ursprünge der Mineralwasser-förderung darstellt.

So war es früher

Im restaurierten ehemaligen Gasthaus "Zum Hirsch" soll das Heimatmuseum der Stadt Bad Vilbel untergebracht werden.

Wechselvolle Vergangenheit und Besitzer: Gasthaus, Luisenquelle, BVB-Volksbank

Weiter führte mich mein Weg vorbei an der Nidda zur alten Wasserburg, in der alljährlich die Burgfestspiele stattfinden.

Umbauarbeiten vor dem Start der Burgfestspiele

Malerischer Blick von der Burg über die Nidda zur Alten Mühle

Vorbei an der katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus, in der ich einst als Meßdiener tätig war, erreicht man den Delphinbrunnen.

Neue St. Nikolauskirche. Die alte mußte abgerissen werden

Delphinbrunnen im Kurpark gegenüber der Kirche

Auf dem kleinen Niddasteg kann man den Bachlauf verfolgen... 

 

Viel Grün am Uferrand. z. Zt. Niedrigwasserstand

...und blickt dann auf mein Elternhaus im Gronauer Weg.

Verkauf im Jahre 1998. Seitdem in der Umbauphase: Gronauer Weg 6

Von hier aus bin ich früher viele Jahre den Weg an der Alten Mühle, heute Kulturzentrum, vorbei gegangen.

Kulturzentrum Alte Mühle, Kino, Cafe

Auch die Fachwerkecke gegenüber in der Lohstraße ist erhalten geblieben.

 

Dörflicher Charakter erhalten

Dann am Alten Rathaus vorbei erreichte ich  jeden Morgen die Stadtschule, in der ich meine ersten Schuljahre verbrachte.

Schule fürs Leben ab 1958. Das ABC hab ich hier gelernt

Zum Abschluß meiner kleinen Nostalgietour durch Bad Vilbel darf ein Foto mit dem Begründer der Vilbeler Urquelle, Friedrich Grosholz, nicht fehlen.

 

Friedrich + Günni. Zwei Freunde des Vilbeler Wassers

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 29. April 2007
IN DEN TEICHEN BLÜHEN SCHON DIE SEEROSEN--- BLÜTENVIELFALT IM PALMENGARTEN
By guenni-gauner, 19:03

Das herrliche Frühlingswetter hat gewaltig mitgeholfen. Eine unvorstellbare Blütenvielfalt erfreut die Besucher des Frankfurter Palmengartens.

Kontraste: Seerosenteiche und riesige Palmen nebeneinander

 

Bei der Farbenvielfalt und der großen Pflanzenvielfalt fühlt man sich in mediterane Regionen versetzt.

Paddelboote auf dem großen Teich und die Palmen-Kleinbahn laden zum Freizeitvergnügen mitten in der Großstadt ein.

Im Ausstellungsgebäude am Hauptgebäude blühen in der Azaleenausstellung  wunderschöne Pflanzen in allen Farben 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 22. April 2007
ALTSTADTRUNDGANG UND SONNIGER BIERGARTEN --- IMPRESSIONEN AUS DER BRUNNENSTADT OBERURSEL
By guenni-gauner, 07:05

Am Bahnhof in Oberursel erwartete uns nicht nur Dietmar, sondern auch der große Frühjahrs-Flohmarkt im Hochtaunus.

Hausrat und Bekleidung aller Art. wird angeboten. Gewerbliche Anbieter sind hier verpönt

Handeln gehört natürlich dazu

Hier bieten Hunderte von privaten Anbietern Artikel aus dem eigenen Besitz zum Kauf an. Handeln gehört natürlich dazu.

 

Ein Täschchen für die gnädige Frau

Auch in der schön angelegten Fußgängerzone kann man so manches Schnäppchen machen.

Einblick von der Fußgängerzone  Richtung Altstadt

Stadtführer Dietmar bog dann mit uns nach links in den Altstadtbereich. An der katholischen Kirche vorbei ging es Richtung Altes Rathaus und Marktplatz.

Schön verzierte Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert

Marktplatz liegt am Hang und ist "leicht geneigt"

Nur das alte Rathaus blieb im 30jährigen Krieg unzerstört

Hinauf zur St. Ursulakirche, dem Wahrzeichen der Stadt

 Gereifte Herren vor altem Gemäuer

Über Kopfsteinpflaster ging es dann an der Stadtmauer entlang zum Festplatz Bleiche.

Erinnert an die Zeit vor der Waschmaschine. Der "Wäschfraa-Brunnen" an der Bleiche

Nach so viel kulturellen Sehenswürdigkeiten und positiven Eindrücken zog es uns dann doch zum gemütlichen Teil in den Biergarten des "Oberurseler Brauhauses".

Frisches Pils aus der Hausbrauerei. Ein Prosit auf den Braumeister

Das schöne Wetter lockte auch Nachbar Harald nach dem Wochenendeinkauf zur Brotzeit in den Biergarten.

 

Das schmeckt. Weißwurst mit einer halben Maß zum Sonderpreis

Dann hieß es auch schon wieder aufbrechen. Wir wollten noch den 30. Spieltag der Bundesliga auf arena bei Didi ansehen.

Vorbei am bekannten Homm-Kreisel. Diesen umkreisen die Ureinwohner mit ihren Fahrzeugen bei bedeutenden Anlässen so lange bis der Verkehr zusammenbricht. Und auch der Brunnen wird dann in das lustige Treiben einbezogen.

Das inoffizielle Herz von Oberursel. Homm-Kreisel mit Brunnen

Weiter ging es dann Richtung Feldberg in die Hohemarkstraße 141. Hier finden alle "Fußkranken" und auch Interessenten für eine Fußreflexzonenmassage in Marlene eine engagierte Fachfrau. Es können noch kurzfristig Termine vereinbart werden.

Termine nach Vereinbarung. Die 1. Adresse wenn es um die Füße geht

In dem von Dietmar und Rudi liebevoll betreuten Gartenbereich des Anwesens blühen schon jetzt die Pfingstrosen. 

Blumenfrau Gisi

 

Anwesen mit gepflegter Außenanlage

Blumenmann Günni

Anschließend wollten wir dann bei arena einen Heimsieg der Frankfurter Eintracht erleben. Didi und Nachbar Rudi hatten den neuen HD ready installiert. 

Glücksbringer ohne Erfolg. Sfefan verbreitete zur Halbzeit noch Optimismus

Doch es sollte anders kommen. Bei Halbzeit führte der Vfl Bochum 1:0. Doch auch der noch herbeigeeilte Glücksbringer Stefan "Hoeneß", der beim Sieg gegen die Bayern geholfen hatte, konnte an der 0:3 Niederlage nichts mehr ändern.

Die Ratlosigkeit wächst. Der GAU für die SGE zeichnet sich ab

Jetzt wird die Luft für die Eintracht wieder sehr dünn. Und die teilweise überraschenden Ergebnisse der Konkurrenten haben die Lage auch für Mainz 05 weiter verschlechtert.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 15. März 2007
ALTE TRADITION NEU BELEBT - WEISSWURSTESSEN IM BETHMANNPARK
By guenni-gauner, 22:19

Lange Zeit war der alte Brauch, das Frühlingserwachen im Bethmannpark mit einem zünftigen Weißwurstessen zu begehen, in Vergessenheit geraten.

Die Vorbereitungen laufen auf  Hochtouren

Das hat aber seit heute ein Ende. Die wackeren Bravehearts Didi + Günni haben die Tradition wieder belebt.

Ein original Münchner Weißbier gehört natürlich dazu

 

Langsam erwacht die Natur in Frankfurts schönstem Park

Auch die Ignoranz vieler Parkbesucher konnte unsere Freunde nicht davon abhalten, die nötigen Vorbereitungen sorgfältig durchzuführen.

 

Jahrelange Erfahrung im Cateringbereich zahlt sich aus

Pünktlich um 15.33 Uhr (3.33 Stunden nach dem 12 Uhr läuten) konnte der Frühling in Bornheim zünftig begrüßt werden.

Gute Vorbereitung. Es war von allem reichlich vorhanden

Ein neuer Event im "Rosengarten". Die Reaktion der Parkbesucher auf den Festakt war erwartungsgemäß verhalten.

 

Nur bunte Ostereier fehlten noch auf der Frühlingswiese

Drei Dinge gehören dazu. Weißwurst, Weißbier und eine frische Brezen

Die frischen Würste waren siedend heiß angeliefert worden und überzeugten durch hervorragenden Geschmack und lockeres Brät.

Die schönen Frühlingsblumen gaben der Veranstaltung einen zusätzlichen Reiz.

Die Tradition ist wieder belebt. Es war ein voller Erfolg

Mit erhobenen Haupt konnten Didi + Günni die Veranstaltung beenden und die Wirkungsstätte verlassen. Sie hatten heute Geschichte geschrieben.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 12. März 2007
FRÜHLINGSERWACHEN IM PALMENGARTEN
By guenni-gauner, 11:55

Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel zog es am Wochenende viele Menschen in Stadt und Land hinaus ins Freie.

Unser Ziel war nicht das nächst gelegene Straßencafe, sondern der Frankfurter Palmengarten, in dem schon Frühlingserwachen zu sehen und zu spüren war.

 

Die früh austreibenden  Bäume entfalten schon ihre volle Blütenpracht.

Auch die im subtropischen Klima gehaltenen Edelblumen erstrahlen in voller Blüte.

Der Blütenkavalier

Ein Exemplar der linken Orchideen-Gattung steht bei uns am Blumenfenster

Bei diesem herrlichen Wetter und der Blumenpracht kommen auch bei der reiferen Jugend Frühlingsgefühle auf.

 Das ist ja wie vor 30 Jahren

 

 

Auch ein kleiner Eintracht-Wicht hat sich vor dem Abstiegskampf im Blumenfeld versteckt.  

Die Tarnung ist noch nicht perfekt

 

Eine etwas ungewohnte Stellung

Und auch ein größeres Häschen hat sich auf die Blumenwiese verirrt.

Schiff ahoi zur kleinen Rundfahrt

Viel Bootsverkehr herrschte auch auf dem großen Teich des Palmengartens.

Am kommenden Wochenende findet die große Frühjahrsausstellung im Palmengarten statt. Hier bieten  viele Blumenhändler ihre frischen Pflanzen für Balkon und Garten den Besuchern an.

Die weißen und blauen Farbtupfer der Krokusse bilden eine bunte Frühlingswiese

 Perfekte farbliche Abstimmung  zwischen Mensch und Baum

 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 19. Februar 2007
FASTNACHTSPARTY MIT DEN HADERLUMPEN IN BAD HOMBURG
By guenni-gauner, 22:22

Fröhliche Partystimmung herrschte im Kulturzentrum Englische Kirche in Bad Homburg. Am Fastnachtssamstag spielten die Haderlumpen auf und viele Fans aus Nah und Fern waren gekommen.

Urlaubserinnerungen wurden wach: "Schenk mir noch oamol so an Sommer"

Die Zillertaler Haderlumpen präsentierten ihr volles Programm und heizten den Fans mächtig ein. Neben fetzigen Stimmungstiteln auch stimmungsvolle Balladen.

Die Fans machten vor der Bühne mit. Hautnah bei der Zillertaler Band

Erinnerungen an unseren letzten Urlaub in Mayrhofen wurden wach. Im Zillertal konnten wir unsere Favoriten mehrfach live erleben. Und auch in der Almhütte beim Erwin in Eberstadt war ja eine tolle Stimmung.

 Im Sommer wird das 20jährige Bestehen der Gruppe im Zillertal groß gefeiert

Zum Abschluß des 4 stündigen Auftritts spielten die Lumpen dann noch einmal ihre großen Erfolge und deutsche Schlageroldies von Drafi Deutscher bis Jürgen Marcus zum Mitsingen.

 

Bei den Oldies wie "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" und "Marmor, Stein und Eisen bricht" machten alle mit

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 07. Februar 2007
WENN ENGEL REISEN: SONNENSCHEIN TOTAL AM KÖNIGSSEE
By guenni-gauner, 13:14

Bei unserer alljährlichen Winterreise an den Königssee, diesmal am 5. Februar 2007, hatte es Petrus sehr gut mit uns gemeint. Über 6 Stunden herrlichen Sonnenschein konnten wir am malerischen Seeufer, während der Schifffahrt mit Trompeter an der Echowand                    Natur pur im Nationalpark Königssee

 und auf der idyllischen Halbinsel St.Bartholomä genießen.

Touristenattraktion. Wallfahrtskirche mit Restaurant , Biergarten und Königssee-Fischerei

Diese Jahr erlebten wir ein wahres Kontrastprogramm zum Vorjahr, als wir über den zugefrorenen See laufen konnten.

Kontrastprogramm. Frühjahrserwachen 2007

                                                                                                                                                              

Vor genau einem Jahr. Der See war wochenlang zugefroren

Für uns ist der Königssee einer unserer Lieblingsplätze. Wir werden immer wieder gern hierhin zurückkehren.

Haben schon viele schöne Stunden hier verbracht

Nach der Rückfahrt von St. Bartholomä blieb noch genügend Zeit zum Verweilen am Seeufer und zur Brotzeit.

 

Hier läßt es sich aushalten. "Heiße Hütti" mit Jagertee + Prosecco an der Seelände mit Panoramablick

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 22. Oktober 2006
SOZIALE GERECHTIGKEIT VON REGIERUNG GEFORDERT -- DGB-GROSSKUNDGEBUNG AUF DEM RÖMERBERG
By guenni-gauner, 13:32

Gegen die Pläne der Großen Koalition zum Sozialabbau demonstrierten am Samstag, dem 21. 10.2006 über 20 000 Menschen in der Frankfurter Innenstadt.

Bürgerversicherung statt Kopfpauschale

Auf dem Römerberg machten die Demonstranten lautstark mit Fahnen, Transparenten und Trillerpfeifen ihre Mißbilligung gegen die Regierungspläne deutlich.

Für eine bessere, gerechtere Gesellschaft, in der nicht die Profitmaximierung sondern die Bedürfnisse der Menschen Maßstab des Handelns sind.

Insgesamt mehr als 220 000 Teilnehmer waren im Bundesgebiet  dem Aufruf des DGB gefolgt, und forderten einen Mindestlohn, wie er schon in vielen Nachbarstaaten gezahlt wird.

Gegen Arbeitsplatzabbau und Firmenschließungen

Auch für eine soziale und gerechte Gesundheitsreform und gegen eine Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre sprachen sich die Redner der Kundgebung aus.

Auf der DGB-Kundgebung: Ver.di und WASG-Mitglied

Als einzige im Stadtparlament vertretene Fraktion, hatte DIE LINKE/WASG zur Teilnahme aufgerufen und einen Info-Stand am Paulsplatz aufgebaut, der sehr stark frequentiert wurde.

Stand von DIE LINKE/WASG mit Stadtverordneten und Interessenten

[Kommentare (68) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 18. September 2006
LANDPARTIE ZUM SCHLOSS BÜDINGEN - Der Fürst von Ysenburg und Büdingen öffnete Schlossgarten und Räumlichkeiten für Besucher
By guenni-gauner, 01:14

Am Sonntag starteten wir mit Cousin Uwe zu einer Landpartie ins Schloss Büdingen.

Einzug der Reitgesellschaft mit Jagdhunden

Anläßlich des klassischen Gartenfestivals hatte das Fürstenhaus von Ysenburg und Büdingen den großflächigen Schlossgarten mit altem Baumbestand und Teile des seit 1258 im Familienbesitz befindlichen Schlosses für die Besucher geöffnet.

 Das Mercedes-Modell "Lilian Harvey" aus dem Jahre 1929, bekannt aus  dem Film "Die 3 von der Tankstelle",  hatte es Uwe besonders angetan.

Etliche Gäste waren mit exklusiven Oldtimern, die z. T. aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg stammten, angereist. Alle befanden sich in einem optisch tollen Zustand.

Den tausenden von Besuchern wurden an Dutzenden von Ständen im Schloss und auf dem Gartengelände  hochwertige Artikel aus dem Kunsthandwerk, exquisite Honige, Konfitüren und andere in Kleinbetrieben hergestellte Lebensmittel dargeboten.

Natürlich auch hervorragende Bekleidung, Mützen und Hüte von englischen und irischen Tuchmachern.

Kopfbedeckung aus feinem englischen Garn gewünscht?

Es gab natürlich auch Leckereien - für den Gourmet von Plöger oder für den, der es etwas deftiger liebt, eine würzige Wildbratwurst mit Preißelbeersenf vom einheimigen Metzger - für den hungrigen Magen. 

Ein kleiner roter Flitzer gefällt Gisi natürlich besonders.

Bei dem sehr warmen September-Wetter war natürlich eine kurze Rast auf der grünen Wiese bei den reizenden Badenixen für Günni eine willkomme Abwechslung.

Mit vielen neuen Eindrücken - und ein bisschen erschöpft - traten wir dann zufrieden wieder die Heimfahrt an. Die Landpartie hatte sich wirklich gelohnt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 27. August 2006
HOCHSPANNUNG BEIM DERBY AUCH IN OBERURSEL
By guenni-gauner, 23:30

Verbal hoch her ging es während des Bundesliga-Derbys zwischen dem FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt auch in der Hohemarkstraße zu. Gisi und ich hatten uns dort bei Marlene und Dietmar in eine Eintracht-Hochburg begeben. Lautstark wurden die Aktionen auf dem Spielfeld auch von Tochter Meike und Nachbar Rudi kommentiert. Da blieb wenig Raum für eine sachliche Kommentierung der Spielzüge, sondern es wurde von beiden Seiten kräftig geholzt.

Nach der Führung der Eintracht durch Amanatidis und vieler vergebener Mainzer-Chancen, wähnten sich die SGE-Anhänger bis kurz vor Schluß auf der Siegerstraße. Fünf Minuten vor Schluß gelang dann den 05ern durch Jovanovic  aber noch der verdiente Ausgleich.

Nach dem Schlußpfiff waren dann alle doch irgendwie mit dem Ergebnis zufrieden und man konnte den Adrenalinspiegel senken und zum gemütlichen Teil übergehen. Friedlich und freundschaftlich diskutierte man den Spielverlauf, die verpassten Chancen und die Schiedrichterentscheidungen. 

Waffenstillstand bis zum 3. Februar 2007. Dann gibt es die Revanche im Waldstadion. Und dann werden die Karten neu gemischt...

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 23. August 2006
MARKTDIENSTAG - GANZ VILBEL TRIFFT SICH BEIM VIEHMARKT
By guenni-gauner, 20:41

Trotz wolkenverhangenem Himmel bevölkerten bereits am frühen Vormittag Tausende das Gelände der traditionellen Bezirks-Tierausstellung auf dem Festplatz in Bad Vilbel.

Auch in diesem Jahr gab es wieder schöne und gepflegte Tiere zu sehen. Ob Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Zebus oder gar eine Prachtsau, an der sich 12 gestreifte Ferkel bedienten.

Wir trafen uns mit Gerdi und Lissy im Festzelt. Germknödel mit Vanillesauce und Fleischwurst mit Gurke bildeten unsere Grundlage für einen langen Nachmittag, an dem es viel zu plaudern und zu sehen gab. Eine Stimmungskapelle gab ihr Bestes.

Anschließend besuchten wir noch den gemütlichen Weingarten vom Winzer Kost und probierten seine edlen Gewächse.

Mit einer Tüte voll Negerküssen und einem Schmuckstück für Gisela zogen wir gut gelaunt um 19 Uhr Richtung Heimat.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 17. August 2006
TOLLE STIMMUNG BEIM BERNEMER MITTWOCH
By guenni-gauner, 10:27

Immer am Mittwoch nach der Bernemer Kerb geht es rund beim Straßenfest auf der Berger Straße zwischen Uhrtürmchen und Falltorstraße. Die Vereine im lustigen Dorf und die gastronomischen Betriebe boten sehr viel Schmackhaftes für Kehle und Magen an und die verschiedenen Live-Musik-Darbietungen machten tolle, ehrliche Musik.Kein Wunder, dass die ganze Straße knüppelvoll von Tausenden von Besuchern war. Und eine ganz tolle Stimmung, bei der sogar die Polizisten mittanzten. Hier trifft man Menschen, die man sonst das ganze Jahr nicht sieht. Und natürlich nicht nur Bernemer sondern aus allen Stadtteilen.

Wir hatten uns mit Jürgen und Ilse verabredet und einen schönen Abend verbracht. Dann haben wir noch Rosi und Wolf, Gerd, Alexander und Bärbel und auch die Gabi aus der Bank getroffen. Der Appel und der Molkentin hatten auch wieder ihren Weinstand gemacht Und viele gut trainierte Trinker hatten viel Spaß bei den preiswerten Schoppen.              Beim Wein Dünker haben wir uns dann im überfüllten Weingarten gelabt, bei der Daniela vom Malepartus frische Matjes gegessen und am Stand der Karnevalsvereine Spießbraten und Schaschlik gegessen und immer wieder mit Bier, Wein und Wasser nachgespült.

Den Gickelschmiß haben wir natürlich auch mitbekommen. Hier hat die neue Wirtin vom Dippche voll getroffen.

Es war also werklich schee und schwupp ie wupp wars auch schon Mitternacht.

Und es hieß: Gute Nacht Bernem

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 10. August 2006
KAROLA + KLAUS FEIERN GEBURTSTAG
By guenni-gauner, 19:04

Am Freitag, dem 11. August 2006 kommt es zu einem Familientreffen im Hause Nier in der Hügelstraße.

Mutter Karola Nier hatte am 20. Juli und Schwager Klaus Hornung am 23. Juli Geburtstag. Aufgrund verschiedener Terminüberschneidungen und Urlaube kann die gemeinsame Feier im Kreise ihrer Lieben erst jetzt stattfinden.

Karola

Wir wünschen beiden Geburtstagskindern alles Liebe und Gute, insbesondere Gesundheit. Die beiden werden zusammen 129 Jahre alt. Mehr wird hier nicht verraten.

Klaus

Auch Familienoberhaupt Herbert, Schwester Monika sowie die Tante Gerda + der Cousin Uwe freuen sich auf das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Kuchen bzw. Bier, Sekt und Säften. Und Gisela und Günni sowieso.

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


DER BALL ROLLT WIEDER ....
By guenni-gauner, 13:09

Endlich ist es soweit. Am Wochenende beginnt die neue Bundesligasaison. Auf gehts auch am Bruchweg. Die 05er empfangen zum Auftakt den VfL Bochum.

Die tolle Stimmung und die gute Leistung im Testspiel gegen den CL-Sieger von 2005, den FC Liverpool, läßt uns zuversichtlich in die Runde gehen.

Sicher wird es auch in der 3. BL-Saison nicht einfach werden, müssen doch die Torschützen der letzten Saison Auer, Zidan, da Silva und jetzt auch noch Thurk ersetzt werden. Aber die Neuzugänge passen wirklich gut in die Mannschaft.

Wie gegen Liverpool werden wir auch am Samstag die Mannschaft stimmgewaltig unterstützen.

Endlich wieder daheim:  -  Am Bruchweg

Mainzer kämpfen und siegen!!!

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

Navigation
 · Startseite
Login / Verwaltung
 · Anmelden!
Kalender
« November, 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Kategorien
Links
RSS Feed
Links
HTML Box
letzte Einträge
letzte Kommentare